Jüttbaum

Re: Jüttbaum

Beitragvon StaschaO » Montag 1. April 2019, 11:37

Hallo Dummsel,
kaufe Dir einfach ein V2A Geländerrohr. Gibts in 2m Länge auf ebay für €25,- inkl. Versand.
Der Jüttbaum wird ja auf Druck belastet und das ist mehr als ausreichend stabil.
Wenn das zu teuer ist hast du das falsche Hobby ;)
Viele Grüße, Stascha
sobald wir ausgelaufen sind bin ich im Urlaub
Benutzeravatar
StaschaO
 
Beiträge: 277
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 19:26
Wohnort: München - Chiemsee

Re: Jüttbaum

Beitragvon supertobs » Montag 8. April 2019, 21:05

Claus_22 hat geschrieben:dIe FSA bietet hierzu eine Lösung an und hat diese per Youtube vorgestellt: https://www.youtube.com/watch?v=OlMlOujCFPw


Ich würde gerne diese Talje nachbauen, sprich mit dem Spibaum, Hilfswangen etc weiter den Mast stellen. Statt der Bedienleine aber eine Talje um die Kraft zu verringern.

Ist die Abnahme der Talje kurz vor der Vorstagtrompete nicht etwas wacklig? Oder würde man die Talje dann nicht durch die Trompete führen?

Wir oft ist die Talje übersetzt? Könnte mir jemand Blöcke empfehlen (verlinken) und die Daten der Leine angeben?

Danke im Voraus
supertobs
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 26. März 2019, 20:35
Wohnort: Deutschland, Binnen

Re: Jüttbaum

Beitragvon Dummsel » Dienstag 9. April 2019, 19:18

Stascha, hast Du noch Dimensionen dazu: Durchmesser, Wandstärke?
Dummsel
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 22. April 2018, 21:24

Re: Jüttbaum

Beitragvon Dummsel » Dienstag 9. April 2019, 19:23

Sailor, was für Alurohre hast Du genommen? Durchmesser, Wandstärke?
Dummsel
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 22. April 2018, 21:24

Re: Jüttbaum

Beitragvon StaschaO » Dienstag 9. April 2019, 21:13

Hallo Dummsel,
Edelstahlrohr 30x1,5mm
1x Spibeschlag von Pfeiffer
Viele Grüße, Stascha
sobald wir ausgelaufen sind bin ich im Urlaub
Benutzeravatar
StaschaO
 
Beiträge: 277
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 19:26
Wohnort: München - Chiemsee

Re: Jüttbaum

Beitragvon StaschaO » Dienstag 9. April 2019, 21:24

ein 25x2mm Edelstahlrohr müsste aber auch ausreichen
sobald wir ausgelaufen sind bin ich im Urlaub
Benutzeravatar
StaschaO
 
Beiträge: 277
Registriert: Mittwoch 12. März 2014, 19:26
Wohnort: München - Chiemsee

Re: Jüttbaum

Beitragvon Dummsel » Mittwoch 10. April 2019, 17:58

Ist 2 m nicht zu kurz. Ich hatte 2,20m gemessen. Blöd, dass mein Boot weiter weg in der Scheune steht.
Dummsel
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 22. April 2018, 21:24

Re: Jüttbaum

Beitragvon Libi » Sonntag 21. April 2019, 10:20

supertobs hat geschrieben:
Claus_22 hat geschrieben:dIe FSA bietet hierzu eine Lösung an und hat diese per Youtube vorgestellt: https://www.youtube.com/watch?v=OlMlOujCFPw


Ich würde gerne diese Talje nachbauen, sprich mit dem Spibaum, Hilfswangen etc weiter den Mast stellen. Statt der Bedienleine aber eine Talje um die Kraft zu verringern.



Wir setzen und legen auch mit dem Spibaum und nehmen als Talje die von der Grossschot. Die Grossschottalje wird bei uns am Auge des Spinakerbaumbeschlag und am Ring der Vorstagtrompete angeschlagen. Einer hebt den Mast an, der zweite (meine Frau) bedient die Grossschottalje vom Steg aus. Auf den letzten 10 cm kommt die Talje ab und der Rest wird mit dem Bedienseil gezogen. Damit man keinen 3 „Mann“ benötigt, um dieses nachzuziehen, habe ich an dieses den Heckanker befestigt. Der zieht das Seil durch Klampe, Winsch und Currykleme nach, so dass man am Schluss nur noch mit der Winschkurbel nachziehen muss. Eine ausreichende Wassertiefe ist aber natürlich Voraussetzung. :D

Eigentlich könnte man mit der Ankerkonstruktion den Mast auch alleine stellen. Klampe, Winsch und Curryklemme sichern ja, wenn man den Mast anhebt und z.B. aufs Kajütdach nachklettern muss. Habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Und ja, ich habe mir auch schon einen Beschlag am Spinakerbaum verbogen. Den kaputten Beschlag habe ich dann aufgebohrt und eine 5mm Sechskantschraube eingesetzt. Das hält seitdem. Trotzdem habe ich die Faxen mit dem Spibaum dicke. Das ganze Gerödel (habt ihr auch diese Konstruktion am Spibaum mit Genuafall und Spifall, oder ist das eine Besonderheit bei der Dehler22 ?) anzubringen, ist sowas von zeitaufwändig, dass ich mir vorgestern geschworen habe, dass
zum Herbst eine Jütgabel her muss. Ich denke dabei an einen Dreizack. Ein stabiles Rohr zum Jütbaumbeschlag am Mast und Hilfsstangen oder Seile zur Mastlegevorrichtung. Mal sehen.

Hier gibt es Fotos zu deiner eigentlichen Frage ;)
http://www.edelstahl-haese.de/de/produk ... rrichtung/

Gruß Achim
Libi
 
Beiträge: 125
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 11:54

Re: Jüttbaum

Beitragvon Dummsel » Montag 3. Juni 2019, 20:55

Hallo,

Samstag haben wir das Boot ins Wasser gelassen und mein selbstgebauter Jüttbaum kam zum Einsatz. BEGEISTERUNG!!! Das Maststellen war sonst ein K(r)ampf mit 3 Helfern, die diesmal mehr oder minder nur leicht unterstützend dabei standen. Hat sich wirklich gelohnt. Ich habe eine Aluvierkantstange 40 x40 x 4 mm in 220 cm Länge genommen.

Frank
Dummsel
 
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 22. April 2018, 21:24

Vorherige

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste