Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Antworten
Gen-D
Beiträge: 9
Registriert: Montag 30. November 2020, 08:53
Wohnort: Ldkr. Aurich

Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Gen-D »

Moin zusammen,

meine erste Amtshandlung in Sachen Bootspflege wird die Antifouling-Behandlung werden. Damit es danach hübsch aussieht, muss ich den Wasserpass mit einem geeigneten Klebeband schützen. Die Farbe darf nicht unter die Abklebung laufen, daher muss das Klebeband gut an die Bordwand angedrückt werden - soll sich aber auch ohne Schäden zu verursachen problemlos ablösen lassen. Könnte es sinnvoll sein, den Untergrund vorher zu entfetten...? Als geeignetes Klebeband erscheint mir das Lackierband TOP TAPE in 24mm Breite von 3M; vielleicht gibt es aber auch gutes Abklebeband, das noch etwas breiter ist...?

Der Voreigner hat VC Offshore Antifouling eingesetzt. Das sieht noch ziemlich gut aus; er meinte: ...leicht anrauhen (120er Körnung) und dann DÜNN überstreichen - passt! Gibt es auch Sicht der erfahrenen Segler Gründe, die dagegen sprechen?

Danke für eure Tipps und kommt gut ins neue Jahr - Hanno

Benutzeravatar
Detlev
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 12. August 2008, 21:58
Wohnort: Lehnin (Land Brandenburg)
Kontaktdaten:

Re: Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Detlev »

Hallo Hanno,

beim Abklebeband gibt es für mich eigentlich nur zwei Dinge, die ich beachten muß: kein billiges ... und ... auch kein "altes" aus der Kiste vom Vorjahr.
Wenn Du mehr Breite möchtest, dann kann man aber durchaus billiges Band leicht überlappend daneben aufkleben.
Wichtig ist aus meiner Sicht auch, daß das Band nicht länger, als unbedingt nötig, auf dem Boot verbleibt.

Viel Erfolg!
Detlev
... der Weg ist das Ziel!

Claus_22
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2009, 10:42

Re: Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Claus_22 »

Hallo Hanno,

Natürlich kannst Du mit VC-Offshore weiter machen. Ich habe das zig Jahre verwendet.
Allerdings halte ich zwischenzeitlich nichts mehr davon. Ich habe mir damit jede Menge Probleme eingehandelt.Irgendwann habe ich dann komplett umgestellt.
Mittlerweile habe ich ein tip topgepflegtes und glattes Unterwasserschiff. Ich habe das ganze Zeug runter geholt und neu aufgebaut.
Meine Wahl ist VC17M. Wenn Du VC-Offshore verwendest achte extrem auf die richtigen Temperaturen am Boot und in der Halle.
Man bekommt und dies gilt bestimmt für fast alle Anstiche sehr schnell kondensprobleme. "Dünn auftragen" ist ja logisch.
Du wirst sicherlich die Mischungsempfehlung des Herstellers einhalten.Vor allem kein VC auf das Ruderblatt.

Viel Erfolg.
Claus
Dateianhänge
tempImageAhKINO.gif

Gen-D
Beiträge: 9
Registriert: Montag 30. November 2020, 08:53
Wohnort: Ldkr. Aurich

Re: Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Gen-D »

Moin Claus, sehr interessant was du schreibst. Ich habe dem technischen Datenblatt entnommen, dass die Temperatur für die Verarbeitung 5°C nicht unterschreiten darf. Es wäre natürlich hilfreich, wenn du beschreibst, welche Probleme im Zusammenhang mit VC Offshore aufgetreten sind - vielleicht kannst du da etwas ins Detail gehen. VC ist für Aluminium nicht geeignet; hast du aus diesem Grund geschrieben, dass das Ruderblatt (bei mir aus Stahl) damit nicht gestrichen werden darf oder kommt ein anderer Grund in Betracht? Ich frage auch deshalb, weil ich neben dem Klappruder im Schiff noch das Festruder im Schuppen habe. Das wurde vom Voreigner augenscheinlich mit VC gestrichen. Das Festruder ist (gefühlt) allerdings zu schwer für Aluminium.

Wenn weitere Kaufempfehlungen für das Abklebeband bestehen ist das erwünscht, da ich noch kein Material gekauft habe. Macht keinen Spaß bei diesem Sauwetter im Freien zu arbeiten, aber es soll ja besser werden :) .

Viele Grüße und Handbreit - Hanno

Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 1758
Registriert: Dienstag 23. August 2005, 16:55
Wohnort: Gladbeck

Re: Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Uli »

Hallo,
das serienmässige Klappruder ist aus Alu, niemals aus Stahl, aber sowohl bei Alu als auch bei Stahl kannst du kein VC 17 nehmen.
Der hohe Kupferanteil würde ruck zuck zu elektrolytischer Korrosion führen und dicke Löcher ins Alu fressen.
Der grosse Vorteil von VC 17: Das Zeug ist dünnflüssig wie Wasser, baut also keine dicken Schichten auf. Deswehgen ist es wirklich leicht aufzutragen.
Die Wirkung gegenüber Bewuchs ist, so kann ich aus langjähriger Anwendung (über 20 Jahre) sagen, sehr gut. Auch die Reinigungsmöglichkeit am Ende der Saison ist sehr gut.
Nachteil: das Zeug ist silikonhaltig, soll heissen... einmal VC 17 immer VC 17, weil nichts anderes mehr darauf haftet.
Will man also wechseln muss alles restlos runter und der Rumpf sehr aufwendig von Silikonresten befreit werden.
Weiterer Nachteil: das Zeug ist in Holland wegen des Kupferanteils verboten. Es darf also in Holland nicht verarbeitet werden, aber.... du darfst bei Trailerbooten in Deutschland das Boot damit streichen und es auf dem Trailer nach Holland bringen und zu Wasser lassen. Nennen wir das mal eine Gesetzeslücke.
Viele Grüsse
ULi

Gen-D
Beiträge: 9
Registriert: Montag 30. November 2020, 08:53
Wohnort: Ldkr. Aurich

Re: Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Gen-D »

Moin Uli, das war sehr informativ. Wie ist es wenn man von Deutschland lossegelt und mit VC-Anstrich die Niederlande ansteuert? Ich vermute, das fällt auch unter die "Gesetzeslücke" :mrgreen: ?

Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 1758
Registriert: Dienstag 23. August 2005, 16:55
Wohnort: Gladbeck

Re: Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Uli »

Genau.....
Ich habe noch nie erlebt, dass dort sowas kontrolliert wurde.
Erfahrung...1999 bis 2020
Viele Grüße
Uli

Benutzeravatar
Detlev
Beiträge: 1679
Registriert: Dienstag 12. August 2008, 21:58
Wohnort: Lehnin (Land Brandenburg)
Kontaktdaten:

Re: Klebeband für Wasserpass / Antifouling

Beitrag von Detlev »

Für mein Klappruder verwende ich seit etlichen Jahren Trilux von International. Eine Dose reicht dafür mehrere Jahre, so daß sich der recht hohe Preis etwas relativiert.

Goodewind Ahoi!
Detlev
... der Weg ist das Ziel!

Antworten