Undichtes Vorderluk

TT_Berlin
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2020, 08:08

Undichtes Vorderluk

Beitrag von TT_Berlin »

Hallo zusammen,

mein Vorderluk ist undicht und ich muss wohl die Dichtung tauschen. Vermutlich hatten das Probleme schon viele oder? Könnt ihr mir Tipps geben wie ihr das gemacht habt, wo ihr die Dichtung gekauft habt, wie ihr diese montiert habt usw.
Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

Beste Grüße
Tobi
Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 1830
Registriert: Dienstag 23. August 2005, 16:55
Wohnort: Gladbeck

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von Uli »

Hallo Tobi,
die Dichtung gibt es beim Marina Team in Oldenburg und auch eine Verarbeitungsanweisung.
www.marinateam.de

Viele Grüsse
Uli
Matthias Görß
Beiträge: 40
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 12:54

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von Matthias Görß »

Hallo Tobi,
das Problem wurde behoben, indem ich eine 4 mm Schnur eingezogen habe. Das Luk ist festverschlossen und dicht und das schon drei Jahre. Geht schneller als eine neue Dichtung zu kleben. Die vorhandene sollte natürlich fest verklebt und noch in Ordnung sein.
Viele Grüße aus Mecklenburg-Vorpommern.

Matthias
TT_Berlin
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2020, 08:08

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von TT_Berlin »

Vielen Dank für die Infos! Ich werde mal mein Glück versuchen!
goldkanaldehlyaner
Beiträge: 25
Registriert: Freitag 24. August 2012, 08:22

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von goldkanaldehlyaner »

ich hab vor Jahren mal das werkseitige Luk (Dehlya22) entfernt und durch Katalogware ersetzt, guckst Du: viewtopic.php?f=14&t=1962
Ist bis heute bombendicht
Benutzeravatar
Tommes
Beiträge: 34
Registriert: Montag 13. Juli 2020, 22:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von Tommes »

Hallo Tobi,

mein Luk war auch undicht. Habe also die alte Dichtung ausgebaut und festgestellt, dass der Vorbesitzer schon mit Dichtmasse "nachgeholfen" hatte. Als dann alles raus war, habe ich gesehen, dass bei mir eine kleiner Riss in der "Regenrinne" im Bereich über dem Aufsteller war. Dort war das Deck durch einen Fertigungsfehler nur 1 mm dick und eingerissen. Also habe ich eine winzige GfK-Matte mit Epoxy von innen gegengeklebt, mit Gelcoat (von Marinateam) aufgefüllt (Leider kein Bild) Dann die neue Dichtung (von Marinateam) eingesetzt, aber nicht eingeklebt, nur mit Vaseline eingesetzt, die Dichtung dichtet auch gegen das GfK, siehe das Bild. Dann den Stoß mit dem Originalgummistopfen (aus der alten Dichtung) zusammengesteckt und nach vorn, also unten gelegt. Muss so herum, weil der Gummistopfen aufträgt und die Dichtung oben ordentlich komprimiert wird. Ist bis jetzt dicht. Viel Erfolg und gutes Gelingen!

Ahoi Thomas
Dateianhänge
IMG_0112.JPG
IMG_1503.JPG
Live slow, sail fast.
Benutzeravatar
Tommes
Beiträge: 34
Registriert: Montag 13. Juli 2020, 22:43
Wohnort: Braunschweig

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von Tommes »

sorry, da fehlte noch das Bild vom durchgeschnittenen Gummi..
Dateianhänge
IMG_1414.JPG
Live slow, sail fast.
Benutzeravatar
Uli
Beiträge: 1830
Registriert: Dienstag 23. August 2005, 16:55
Wohnort: Gladbeck

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von Uli »

Super gemacht.
PErfekt.
Uli
Benutzeravatar
kabel69
Beiträge: 918
Registriert: Samstag 17. April 2010, 14:52
Wohnort: Bayern

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von kabel69 »

Auf ebay Kleinanzeigen wird gerade eine Vorlukdichtung angeboten:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 1-211-2163

Vorm Kauf würde ich aber mal fragen, wie lange die schon rumliegen. Nicht, dass die durch Lagerung auch schon porös sind.

Kommt in das Vorluk nicht so eine Dichtung, die wie ein L aussieht? Die Dichtlippe steht hoch am Luk und ist etwas nach außen gebogen. So wird die Dichtlippe noch mehr ans Luk gedrückt, wenn von der Seite Wasser überkommt und dichtet umso besser. Die O-Dichtung ist, soweit ich weiß, für den Cockpitbodendeckel.

Gruß, Gerald
Benutzeravatar
donnie
Beiträge: 84
Registriert: Montag 18. September 2017, 10:14

Re: Undichtes Vorderluk

Beitrag von donnie »

Bei meiner Dehlya ist ebenfalls eine O-Dichtung verbaut. Scheint mir noch die originale Dichtung zu sein. Dank der regelmäßigen Pflege (auch der Voreigner) ist die Dichtung aber immernoch schön geschmeidig und dichtet ab.

Handbreit, Kai
Antworten