Yardstick

Antworten
pegoli
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 29. September 2018, 02:29

Yardstick

Beitrag von pegoli »

Hallo Dehlyaner, mich ärgert das man bei Regatten keine Chance hat, denn die Dehlya 25 läuft ja keine Höhe und die Strömungsverhältnisse bei dieser Rumpfkofiguratin sind ja auch grottig. mit welchem Yardstick fahrt Ihr in euren Revieren?
Nur mal zum aktuellen Vergleich eine Yngling ( Olympische Rennsemmel hat 115 ) (Oder Ypton 126) und ich muss dagegen mit meinem Kahn mit nur 116 antreten. In Realität bedeutet das der fährt 3-4 Wenden weniger.
Welche Erfahrungen habt Ihr in euren Revieren, bei Yardstickregatten ? Oder bin ich nur wegen meiner speziellen Gegner angearscht>?
Claus_22
Beiträge: 1088
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2009, 10:42

Re: Yardstick

Beitrag von Claus_22 »

Hallo,

Ärgere Dich nicht über die Yardstickzahlen, die sind was die Dehlya betrifft nicht wirklich fair.
Dehlya 22 -> 113
Dehler 22 -> 114 (Die 22 läuft deutlich mehr Höhe)
Ich habe mich Anfangs auch darüber geärgert. Daher segele ich im Grunde keine Regatten mehr.
Wobei ohne Wasser im Ballastsystem und mit meinem Gennaker mache ich den Punkt locker weg. ;-)
In meinem Revier merke ich es ziemlich deutlich. Binnen mit Kleinen Inseln und Bäumen ringsum.
D.h. Winddreher und streckenweise Windschatten... Da macht das Regatta-Segeln nicht wirklich Spass.
Anders wird es in Holland. Da kann ich teilweise richtig Gas geben...


VG Claus
Benutzeravatar
kabel69
Beiträge: 981
Registriert: Samstag 17. April 2010, 14:52
Wohnort: Bayern

Re: Yardstick

Beitrag von kabel69 »

Hallo,

warum läuft die Dehlya keine Höhe? Die kann doch locker mit anderen Booten mithalten. Du hast mal was geschrieben von 35 - 40 Grad zum Wind, was du segelst, das sind doch sehr gute Werte.

Ich selbst bin noch nie Regatta gefahren. Aber ich habe einen Freund am Bodensee, der jahrelang eine Dehlya 25 auf Regatten gesegelt ist. Er ist mit Spi gesegelt, deshalb wurde er von Yardstick 113 auf 112 hochgestuft. Mit seiner Lilli hat er regelmäßig 2. und 3. Plätze ersegelt, mit Wasserballast.

Stimmt bei dir der Mastfall? Wie alt sind die Segel, wie hältst du es mit dem Trimm? Innenborder mit Faltpropeller oder Außenborder beim segeln komplett aus dem Wasser? Wie sieht es mit dem Längstrimm deiner Dehlya aus? Zu hecklastig? Wo sind die Batterien, Treibstoff- und Wassertank gestaut?

Bei einer der ersten Fahrten mit der Dehlya hat mich damals eine Neptun 25 überholt. Das war ein einschneidendes Erlebnis. Dann begannen die Tuningmaßnahmen, jedes Jahr etwas. Heute segle ich um die Neptuns Kreise, egal welche.

Folgende Tuningmaßnahmen habe ich durchgeführt:

- Drehflügelpropeller statt Dreiflügelfestprop.
- altes Dickschicht-AF runter und Dünnschicht-AF drauf (VC 17), so glattes Unterwasserschiff
- Kiel entrostet, glattgespachtelt und auch Dünnschicht-AF drauf
- Batterien vom Heck in den Bug, Kraftstofftank ebenfalls weiter zum Bug installiert
- Wasserballast abpumpbar, binnen nur noch ohne Wasserballast
- neue Segel, deren Schnitt genau zum Rigg passen (nicht die Originalmaße nehmen sondern selbst ausmessen)
- Vorstag 30 cm höher angeschlagen
- Mastfall richtig eingestellt
- aufräumen, unnötigen Ballast raus
- kein Biminitop, keine Sprayhood und keine sperrigen Solarpanels beim segeln, die alle nur für Abdrift sorgen
- keine Rollrefffock

Gruß Gerald
pegoli
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 29. September 2018, 02:29

Re: Yardstick

Beitrag von pegoli »

Ich wollte nur auf den Yardstick Unsinn hinweisen, ich segele im Urlaub auch ne Yngling (115) Dehlya 25 (116) und die fährt gefühlt fast gen 0 gegen den Wind und wenn man sich den Rumpf ansieht, perfektes Profil keine Öffnungen und ne Kielbombe dann kann man sich die Strömungsverhältnisse denken. Ich habe gehört das in den Revieren unterschiedliche Yardstick´s möglich sind.
Naja, ich werd mal noch die genannten Möglichkeiten ausschöpfen und dann sehn wir mal.............................
Benutzeravatar
kabel69
Beiträge: 981
Registriert: Samstag 17. April 2010, 14:52
Wohnort: Bayern

Re: Yardstick

Beitrag von kabel69 »

Wie gesagt, unsere Dehlya läuft sehr gut Höhe. Man hat ja auch immer wieder den Vergleich mit anderen Booten auf dem See. Wir hatten auch schon viele Boote im Charter und können da gut vergleichen. Dieses We gerade wieder eine neuere Bavaria 32 am Wind versägt, er hatte viel größere Wendewinkel.

In dem Yachttest der Dehlya von damals wird eine optimale Höhe am Wind von 40 Grad angegeben. Der Rumpf wurde damals von Van de Stadt gezeichnet, ist ja nun kein unbekannter Konstrukteur. Irgendwas haut dann mit deinem Boot nicht hin oder die Segel/Trimm passen nicht. Vielleicht saugt sich dein Heck auch fest. Hart am Wind sollte man auch mit einer Fock segeln oder mit Barber Hauler arbeiten. Ich habe eine Genua 2 und kreuze damit trotzdem gegen LUV gut auf (ohne Barber Hauler). Mein Wendelwinkel hart am Wind inkl. Drift ist ca. 90 Grad. Habe auf dem Plotter immer ca. nen rechten Winkel bei guten Bedingungen. Zu stark anluven ist nix, da wird man zu langsam und die Drift wird höher.

Jedes Revier hat seine eigenen Yardsticks und nur die sind untereinander vergleichbar. Mit YST 116 bist du ja eigentlich gut bedient, bei ner Regatta. Da fangen bei uns die Neptuns an, um die man ja bekanntlichermaßen Kreise segelt. Allerdings werden in deinem Revier die anderen Boote auch einen etwas höheren YST haben, dann gleicht sich das wieder aus.
Benutzeravatar
donnie
Beiträge: 127
Registriert: Montag 18. September 2017, 10:14

Re: Yardstick

Beitrag von donnie »

Hallo Peggy,

wenn du deine Dehlya ohne Spi/Gennaker segelst, dann wirst du nicht an die Yardstick ran kommen. Ohne Spi/Gennaker hat die Dehlya 25 bei uns auf der Donnerstagsregatte ne YS von 125. Damit schafft man es die Touren 15er Jollenkreuzer zu halten.
Alle Renn 15er oder 20er JKs (Touren & Renn) sind schneller.
Die YS Werte sind hier für eine Spaßregatta massentauglich ausgelegt - sprich das jeweilige Boot bekommt eine YS, die sich aus Boot, Segelgarderobe + können des Skippers zusammensetzen.

Wie Gerald schon geschrieben hat, ist am Wind kneifen nicht das richtige Mittel bei der Dehlya. Man verliert zu viel Geschwindigkeit im Vergleich zur Höhe, die man gewinnt.

Hab allerdings noch ein paar Fragen an dich:
Was für eine Segelgarderobe hast du denn, wo im Feld kommst du am Ende mit der jetzigen YS raus & was für andere Schiffe nehmen teil?

Handbreit, Kai
Antworten